Ziemlich genau ein Jahr nach dem ersten Aufeinandertreffen beider Teams wollte man am heutigen Tag erneut seine Kräfte messen.

Mit einer vielversprechenden Mannschaft und guten Trainingsleistungen der vergangenen Trainingseinheiten war das Ziel klar definiert: Wir wollen siegen und die Niederlage aus dem Vorjahr wett machen!

Um 20:00 Uhr begann das Spiel vor den zahlreich erschienenen Zuschauern im heimischen Sportpark.

In den ersten Minuten merkte man beiden Teams an, dass man zunächst auf Sicherheit setzte - Sicherheitspässe, keine Zweikämpfe suchen, tief stehen und Körperkontakt zum Gegner meiden. Hinzu kam, der für die Gäste sicherlich ungewohnte Untergrund, an den man sich erst gewöhnen musste.

Nach gut 10 gespielten Minuten änderten die Hausherren aber ihre Spielweise, da sie merkten, hier ist heute was drin. Der Gegner in gelb / schwarz wurde bereits in der eigenen Hälfte attackierte und somit der ein oder andere Ball im Zweikampf gewonnen. Zunehmend mehrten sich durch den aufkommenden Druck der Hausherren die Fehlpässe der Gäste, wodurch es zu den ersten Tormöglichkeiten für die Grünweissen kam. Jedoch blieb der Torerfolg aus.

Im Gegenteil: In einer unserer Drangphasen wurde der Ball durch einen Flerzheimer Abwehrspieler aus dem eigenen 16´er geklärt. Die Flanke landete bei einem der schnellen gelbschwarzen Stürmern, der noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann am mal wieder gut aufgelegten Mütze - Keeper der Grünweissen - scheiterte.

In der ca. 20. Minute konnten sich die Gäste die nächste Möglichkeit erspielen. Sie schafften es abermals bis zu unserem 16´er. Diesmal konnte jedoch ein Abschluss verhindert werden. Über Stefan Fr. wurde der Ball aus dem Halbfeld nach vorne Richtung 16´er des Gegners auf Stefan Fe. gespielt. Dieser ließ durch eine geschickte Körpertäuschung auf halblinker Position seinen Gegenspieler links liegen und sah rechts den Richtung 5´er startenden Benny. Flach in den Fuß gepasst, blieb Benny gar keine andere Chance als das 1:0 zu erzielen.

Von nun an kam auch mehr Feuer ins Spiel. Auf beiden Seiten wurde die Gangart etwas härter. Die Zweikämpfe wurden gesucht und angenommen, aber dennoch blieb es fair - Fussball ist nunmal auch ein "Kampfsport". Der über alle Phasen der Partie gut und unauffällig agierende Schiedsrichter Hendrik hatte das Spiel jederzeit unter Kontrolle.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Dominik noch zwei gute Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen. Zunächst schlenzte er den Ball auf Höhe des 16´er von halblinks ans Lattenkreuz; kurze Zeit später schoß er aus 10 Metern freistehend Vollspann am Tor vorbei, anstatt die Kugel locker in die Ecke zu schieben. Mit einem verdienten 1:0 ging es in die Halbzeit.

Halbzeit 2 spiegelte mehr oder weniger die erste Hälfte wieder. Unser Trainer Jocko forderte sein Team auf, etwas tiefer zu stehen, da die Gäste nun im Zugzwang seien. Jedoch konnten wir das nur die ersten 5 Minuten so umsetzen.

Da die Gäste anscheinend nicht in die "Spielmacherrolle" wollten und weiter auf Konter bedacht waren, stiegen wir wieder auf unser altes Konzept um. Der Gegner wurde wieder früh attackiert, Torchancen ließen wir links liegen und der Gegner hatte die ein oder andere Kontermöglichkeit, die allerdings von der gut gestaffelten Abwehr ein um´s andere Mal abgefangen wurde.

Weiterhin kam es zu dem ein oder anderen energischen Zweikampf, wobei aber alles im Rahmen des Erlaubten blieb.

Zum Ende des Spiels schwanden auf beiden Seiten zusehenst die Kräfte. Dominik hatte eine weitere Großchance. Ein Pass aus der eigenen Hälfte von Andi nahm er aus ca. 12 Meter vor dem Tor risikofreudig volley ab. Leider flog der Ball aber knapp am Tor vorbei. Auch der ein oder andere Kopfball nach Ecken fand nicht sein Ziel. Zum Glück für die Hausherren konnten aber auch die Gäste ihre wenigen, aber dennoch vorhanden Chancen nicht nutzen, so dass es beim Abpfiff beim 1:0 für die AH der Grünweissen blieb.

In gemütlicher Runde wurde in der dritten Halbzeit noch der ein oder andere Gerstensaft zur Regenerierung zu sich genommen, bevor sich jeder mit gutem Gewissen, etwas getan zu haben, nach Hause begab



Bedanken möchten wir uns bei:

- unseren fairen Gästen aus Flerzheim

- unserem zahlreich erschienenem Publikum aller Altersklassen

- dem sehr gut agierenden Schiedsrichter Hendrik

und

- unserem Trainer Jocko, der uns zu unserem ersten "Zu-Null-Spiel" führte.



Die Mannschaft: Mütze - Andi - Stefan Fr., Stephan H. - Rainer, Damian, Thorsten - Frank, Thomas - Stefan Fe., Benny - Niggel, Alex St., Dominick



geschrieben von Andi B.