5. Fußballcamp des SC V-H war ein voller Erfolg

Bereits zum 5. Mal veranstaltete der SC V-H in diesem Sommer ein Fußballcamp für Kinder und Jugendliche. Anders als in vielen umliegenden Vereinen ist der SC V-H selbst der Ausrichter und sorgt damit sowohl für die Verpflegung als auch für die Trainer. Die Trainer waren in diesem Jahr Spieler der beiden Herrenmannschaften und der A-Jugend, die alle die SC V-H-Identität an die fußballbegeisterten Kids und Jugendlichen weitergeben konnten.

01 02

Los ging es im fünftägigen Camp jeden Morgen um 9:30 Uhr mit einem gemeinsamen Warm-Up, bevor die 62 Nachwuchskicker in alters- und leistungsgerechten Kleingruppen ihre fußballerischen Fähigkeiten verbesserten. Dabei gab es auch Stationen, die die koordinativen Fähigkeiten verbesserten und somit auf den ersten Blick nicht auf den Fußball bezogen waren.

Spaß und Freude kamen natürlich auch nicht zu kurz, und so schallte jeden Tag immer wieder herzhaftes Lachen über den Kunstrasenplatz. Vor der Mittagspause durfte natürlich das obligatorische Abschlussspiel, das die Trainingseinheit abrundete, nicht fehlen.

Bei der Ernährung gab es neben belegten Brötchen abwechslungsreiche Sportlernahrung mit viel Obst und Gemüse. Auch für verschiedene Getränke zwischen den Einheiten und beim Essen war natürlich reichlich gesorgt.

04 05

Nach dem Mittagessen stand dann das Tages-Highlight auf dem Programm. Sechs Länder kämpften um die Europameisterschaft! Dabei waren alle Teilnehmer altersübergreifend auf die sechs Länder aufgeteilt, sodass der B-Jugend-Spieler und der Bambini-Spieler sich kennenlernten und sich gegenseitig helfen mussten. Neben verschiedenen Wasserspielen kam es bei dieser Europameisterschaft auch auf Wendigkeit und Geschicklichkeit an, sodass Größe nicht immer von Vorteil war.

Nachmittags fanden dann wieder fußballerische Einheiten statt, bevor sich um 14 Uhr müde Kids und noch müdere Trainer verabschiedeten.

Am letzten Tag ging es dann in der Endrunde um den Sieg in der Europameisterschaft. Die vorherigen Mittagsspiele waren so ausgeglichen gewesen, dass im abschließenden Fußballturnier alle Länder noch die Chance auf den Pokal hatten, den Wales dann zu den Klängen von "We are the champions" hochhalten durfte.

06 03

Leider konnten in diesem Jahr erstmals nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden, zu groß war der Ansturm auf das Camp. Diejenigen, die einen Platz ergattert hatten, bereuten ihre Teilnahme nicht. Zum Abschluss gab es dann - gar nicht sportgemäß - Pizza und Eis für alle!

(Timo Schüller)