Spielbericht Meisterschaftsspiel:
SC Volmershoven-Heidgen : SV Hertha Buschhoven 2:3

Am 10. Spieltag stand das Spiel gegen den Nachbarn aus Buschhoven auf dem Spielplan.

Aufstellung:

Patrick

Arthur (Fabian 87. Minute) - Marius - Oliver - Chris

Tobi - Jonas - Michi - Andi Beratz (Mario 58. Minute)

Andi - Moritz (Sebastian 46.)


Unsere Jungs begannen engagiert und lauffreudig. Schon in der 2. Minute musste der Gästekeeper hinter sich greifen. Michi Braun hatte sich schön alleine gegen die halbe gegnerische Mannschaft durchgesetzt und zum 1:0 für seine Farben eingeschossen. In der 14. Minute hätte er dann das 2:0 machen müssen. Nach einen feinen Zusammenspiel von Tobi und Andi bekam Michi keine fünf Meter vor dem freien Tor den Ball. Diesen semmelte er dann allerdings, zum Erstaunen aller, noch weit über die Latte. Nach 20. Minuten standen trotzdem alle Zeichen auf einen Sieg für Volmershoven. Buschhoven war einfach zu harmlos und Volmershoven hatte mehr vom Spiel, vergab aber klarste Chancen. In der 40. Minute war es dann fast passiert, ein Buschhovener vergab eine "Hunderprozentige" und ballerte frei vorm Tor von Parick den Ball in den Ballfangzaun. Mit 1:0 ging es dann in die Pause. Trainer Johannes Paßmann warnte: "Wenn wir die Chancen nicht reinmachen, rächt sich dies noch!" - Und so war es dann auch.

Volmershoven blieb auch in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nur das große, große Manko, wie in den letzten Spielen auch, blieb die bald schon klägliche Chancenverwertung. In der 67. Minute konnte Patrick einen scharfen Ball noch parieren. Den Abpraller versenkte ein Buschhovener aus abseitsverdächtiger Position (war vorher im passiven Abseits) in unser Tor. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Buschhoven nicht beschweren können, hätten sie mit drei oder vier Toren hintengelegen. In der 81. Minute konnte Sebastian zwar nochmals den alten Abstand herstellen. Michi hatte den Torwart angeschossen, der nur abklatschen konnte und Sebastian versenkte den Ball im gegnerischen Tor. Die Freude währte allerdings nicht lang, in der 83. Minute gelang den Buschhovener der Ausgleich. Dabei machte die Volmershovener Abwehr kein gutes Bild. Mehrere Buschhovener diskutierten lautstark innerhalb unseres Sechzehners, da sie ein Handspiel im denselben gesehen haben wollten. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Dies taten die Buschhovener auch. Unsere Jungs waren von der lautstarken Diskussion offenbar irritiert und ließen die Buschhovener quasi freies Spiel. Als sich schon beide Teams auf ein Unentschieden einstellten, bekam Buschhoven in der 89. Minute noch einen Freistoß zugesprochen. Eigentlich nichts Dramatisches, da 45 Meter vom Tor entfernt. Ein Buschhovener hämmerte den Ball jedoch (dies muss man anerkennen: sehenswert!) unhaltbar zum 2:3 Siegtreffer in unser Tor. Und schon hatten wir mal wieder andere glücklich gemacht.

Kurz zusammengefasst: Wir erspielten uns eine Vielzahl von Chancen. Unsere Chancenverwertung blieb mal wieder miserabel. Ganz anders die Gäste. Aus einer handvoll Chancen machte die Gäste-Elf drei Tore.