Das Spiel der vergebenen Chancen
Volmershoven verliert unglücklich mit 1:2 (0:1) gegen Ippendorf.

Pfosten, Innenpfosten, Latte, knapp daneben, so lässt sich die Chancenverwertung der Volmershovener in dem auf Dienstag, 9. März 2010, vorgezogenen Spitzenspiel gegen den punktgleichen Dritten Ippendorf charakterisieren.


Doch von vorne. Zunächst erwischten die Sportfreunde den besseren Start in die Partie und führten schon nach drei Minuten mit 0:1, da sie gedankenschnell den im Strafraum trudelnden Ball über die Linie drücken konnten. Doch die E-Jugend aus Volmershoven zeigte sich keineswegs geschockt und es gelang ihnen mit zunehmender Spieldauer, das Spielgeschehen zu kontrollieren. Allerdings bot die stabile Defensive der Gäste nur wenige Torchancen, die dann von der sehr starken Torfrau zunichte gemacht wurden.
Auch nach der Halbzeit zeigte sich ein unverändertes Bild. Die Gastgeber waren um Spielkontrolle und den Ausgleichstreffer bemüht, die Ippendorfer konzentrierten sich auf die Verteidigung und versuchten, über Konter das Spiel zu entscheiden. Ausgerechnet in die beste und druckvollste Phase der Volmershovener in dieser Partie fiel das 0:2 durch einen fulminanten Weitschuss (33. Minute). Doch die Antwort des Tabellenvierten folgte prompt. Mit wütenden Angriffen drückten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer und wurden durch eine tolle Einzelaktion von Johannes belohnt (36. Minute). Mit dem Gefühl, dass es doch mit dem Tore schießen klappt, stürmten die Volmershovener Jungs nach vorne. Es entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier, in dem das Team aus Volmershoven alles nach vorne warf. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Ippendorfer Tor zu, doch es schien wie verhext zu sein. Unzählige Male lag den zahlreichen Zuschauern schon der Torschrei auf den Lippen, doch genauso oft blieb er ihnen im Halse stecken. Johannes traf den Außenpfosten, Luca per Kopf den Innenpfosten, Lennard setzte einen Schuss knapp über die Latte, und viele Chancen wurden von der Ippendorfer Hintermannschaft zunichte gemacht, sodass es am Ende nicht mehr zum durchaus verdienten Ausgleich gereicht hat.

Aufstellung: Marlon – Benedikt – Christopher – Johannes – Lennard – Sinan – Luca.
Bank: Timo – Domenic – Noel.

Tore: 0:1 (3. Minute)
0:2 (33. Minute)
1:2 Johannes (36. Minute)

Hendrik Burbach