Krimi beim Heimspiel

E1 schlägt TuS Odendorf mit 3:2

An den Erfolg vom vorherigen Samstag (1:0 in Buschhoven) wollten wir nun anknüpfen und den für uns schon immer schwer zu spielenden Gegner aus Odendorf mal zeigen, wo der Haken hängt.
Aber …


Vor dem Spiel war uns bewusst, dass es wieder nicht einfach werden könnte, aber diesmal wollten wir alles anders und besser machen.
Von Beginn an hatten wir nur ein Ziel:
Tore schießen!

Mit Anpfiff ging es auch ausschließlich immer wieder in Richtung Odendorfer Tor, aber wie schon gegen Buschhoven wollte das Runde nicht ins Eckige. Diverse Schüsse gingen immer wieder knapp vorbei oder der Odendorfer Schlussmann reagierte unerwartet gut.
So kam es, wie es kommen musste.
In der 10. Minute, all unsere Kids waren in der Vorwärtsbewegung, drosch ein Odendorfer Abwehrspieler einfach mal nach vorne, wo prompt der einzige Stürmer stand und alleine auf Aaron zulief.
Den ersten Schussversuch konnte Aaron noch parieren, beim zweiten allerdings war nichts mehr zu machen.
0:1 für Odendorf nach dem ersten Torschuß.
Fortan wurde das Spiel unserer Jungs zusehend nervöser. Es kam kein, ordentliches Spiel mehr zu Stande.
Jeder versuchte es alleine und mit der Brechstange.
Die Bälle wurden Kreuz und Quer über den Platz geschlagen ohne zu gucken, ob nun ein Mitspieler in der Nähe ist oder nicht.
Ebenso war es bei der Ballannahme. Ohne Bedrängnis schoss man den Ball ins Aus; ein Fehler folgte dem nächsten.
Hinzu kam, dass die Odendorfer mit 5 Abwehrspieler wie eine Mauer vor ihrem eigenen Tor standen, so dass Chancen Mangelware waren.
Durch eine Einzelaktion gelang es dann doch durch Jojo in der 20. Spielminute den Ausgleich zu erzielen.
Mehr aber war nicht drin.
Halbzeit!

In der Kabine war uns allen bewusst, dass es so nicht weitergehen kann und wir von nun an Fußball spielen wollen.
Flache schnelle Bälle, Angriffe über die Außen - gemeinsam wollten wir gewinnen!

Wideranpfiff und was passierte? Nichts!
Wir spielten das gleiche Spiel, wie in der ersten Halbzeit.
Hohe Bälle kreuz und quer, jeder für sich, man redete nicht miteinander und keine Durchschlagskraft.
Was passierte?
Odendorf trug seinen zweiten Angriff im Spiel vor und der Ball zappelte in unserem Netz.
1:2 nach insgesamt 30 Spielminuten.

Von nun an sollte es aber anders laufen!
Auf einmal loderte das Feuer in den Jungs. Der Siegeswille war geweckt. Jeder wollte das Spiel noch drehen und wir rannten immer wieder auf das Odendorfer Tor zu. Tolle Kombinationen wurden den Zuschauern gezeigt, aber das Runde wollte nicht ins Eckige.
Pfosten, Latte, der Torhüter parierte - alles war dabei, nur kein Tor.

2 Minuten vor Schluss dann der Hoffnungsschimmer!
Nach einem Foul an Jojo gab es Freistoß ca. 12 Meter vor dem Odendorfer Tor.
Jojo trat an und verwandelte direkt ins linke obere Eck.

Dann die Schlussoffensive!
Jeder wollte noch gewinnen. Odendorf mauerte und wir waren nur in der Vorwärtsbewegung.
13 Sekunden vor Schluss dann die Erlösung!
Jojo nahm sich abermals ein Herz und schoss den Ball voller Wut auf das Odendorfer Gehäuse und der Ball lag unhaltbar zum dritten Mal im Netz!
3:2!

Mit Wideranpfiff folgte der Abpfiff und wieder hatten wir es geschafft, ein Spiel in den letzten Sekunden zu retten.
Die darauf folgenden Diskussionen, die auch schon kurz vor Ende der Partie auf dem Platz mit dem Trainer (gleichzeitig Schiri) und Betreuer der Odendorfer begannen, möchte ich nicht weiter eingehen, jedoch sollten sie kurz erwähnt werden.
Nur so viel: Das was dort von der Gästeseite gezeigt und gesagt wurde, hat nichts mit Fairness zu tun und gehört auf keinen Jugend- / Kinderfußballplatz.

Aufstellung:
Aaron – Bene, Marlon – Chrissi – Jojo, Kennard – Luca
Ersatz:
Joelle, Sinan und Noel




A. Brennecke