Zum Auftakt ein teuer bezahlter Derbysieg

Die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen hat sich für die neue Saison 2010/2011 viel vorgenommen. So konnte man eine sehr gute Vorbereitung auf die Saison bestreiten. Dazu gehörten sieben Wochen Training, ein Trainingslager (jeweils mit der 1. Herrenmannschaft) und zwei Testspiele.Der Kader der beiden Trainer Stephan Manthei und Johannes Paßmann umfasst 17 Spieler. Drei Neuzugänge konnte man im Vorfeld verpflichten: Torwart Mohamed Rabih, Nabil Rabih und Jan Seemann.

Zum ersten Spieltag war die Mannschaft beim Nachbarn des FC Flerzheim zu Gast. Natürlich wollte man im Derby gleich die ersten drei Punkte einfahren. Anpfiff war am 11.09.2010 um 17:15 Uhr. Geleitet wurde die Partie von Christopher Abeling. Manthei fehlte, weil er selbst bei einem Fußballturnier aktiv war. Folgender Startufstellung gab Passmann das Vertrauen:


Arthur Schneider Michi Braun


Tobias Lange Marius Kuhn Jonas Müskens Andreas Braun


Oliver Schäfers Timo Schüller Chris Hansen Sebastian Fassbender


Mohamed Rabih

Auf der Bank nahmen zunächst Andreas Beratz, Nabil Rabih und Markus Schlösser Platz. Mario Bongartz fehlte verletzungsbedingt, Fabian Dzillak aus privaten Gründen und Jan Seemann war noch ohne Spielberechtigung.
Gleich zu Beginn der Partie musste Passmann den ersten Wechsel durchführen. Schäfers verletzte sich bei einem Zusammenprall und wurde durch N. Rabih ersetzt, der mit Lange die Positionen tauschte. Nichtsdestotrotz erzeugten die „Grünen“ Druck und drängten die Flerzheimer in die eigene Hälfte. Doch das erste Tor der Saison wollte noch nicht fallen. Vor dem Tor fehlte es noch etwas an Präzision. Die größte Chance vergab Kuhn, der den Ball mit links Volley an die Latte setzte.
Nach einer Viertelstunde wäre das 1:0 schon längst überfällig gewesen. Dann endlich in der 20. Spielminute ein herrlicher langer Ball von Kuhn auf M. Braun, der das Laufduell gegen seinen Gegenspieler gewann und den Ball ins Tor nagelte: 1:0.
Im Anschluss wurde man etwas zu passiv und ließ die Heimmannschaft gewähren. Dies führte beinahe zum Ausgleich nach einer Ecke nach 30 Minuten, als der Ball bereits im Tor lag, der Schiedsrichter aber richtigerweise ein Foulspiel an einen Verteidiger gesehen hatte.
Genau in diese Drangphase der Flerzheimer fiel dann das 2:0 erneut durch M. Braun. Erneut gelang es Kuhn, den Stürmer steil zu schicken. M. Braun ließ sich die Chance nicht nehmen und verwertete erneut.
Kurz vor der Pause sahen N. Rabih und Schneider jeweils noch die gelbe Karte.
Nach dem Wechsel ersetzte Beratz N. Rabih auf dessen Position.
In der Folgezeit entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie, bei der die Führung aber nie richtig in Gefahr geriet. Die Viererkette um Lange, Schüller, Hansen und den angeschlagenen, aber gegen seinen Ex-Verein trotzdem unheimlich motivierten Fassbender stand sicher; die Mittelfeldreihe mit N. Rabih bzw. Beratz, Kuhn, Müskens und A. Braun konnte die jederzeit präsenten Stürmer Schneider und M. Braun immer mal wieder gut in Szene setzen.
Leider verletzte sich Lange nach 55 Minuten schwer - Diagnose: Zehbruch. Für ihn kam erneut Schäfers. Schlösser ersetzte Schneider.
Nur fünf Minuten entsprang das 3:0 einer schönen Kombination. Schäfers spielte einen herrlichen Pass auf M. Braun, der dem mitgelaufenen A. Braun den Ball so auflegte, dass dieser ihn direkt unter die Latte hämmern konnte.
Das ein oder andere Mal gelang es den Grünen noch, gefällig durch das Mittelfeld zu kombinieren. Schlösser verpasste eine Hereingabe von Beratz nur knapp.
Nach 70 Spielminuten dann eine große Chance für Flerzheim, als der sehr sichere M. Rabih einen gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe stark aus dem Winkel pflückte.
Der lauffreudige Kuhn durfte sich nun eine Pause gönnen und wurde von Schneider ersetzt, für den M. Braun ins zentrale Mittelfeld rückte.
In der 85. Minute prallte der Ball dann zum zweiten Mal ans Aluminium. A. Braun schloss von rechts ab - gegen den Pfosten.
In der Nachspielzeit sah Schlösser nach einer Spielerbeleidigung in einer eigentlich fairen Begegnung leider noch die rote Karte.
Fazit: Ein alles in allem verdienter 3:0-Derbyerfolg, der leider durch die schwere Verletzung von Lange und die rote Karte teuer bezahlt wurde. Am Samstag, den 18.09.2010 tritt die Mannschaft zu Hause gegen den SSV Merten 2 an. Anstoß ist um 17:15 Uhr.