Außer Spesen nichts gewesen

Zum siebten Meisterschaftsspiel war die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen bei SV Hertha Buschhoven 2 zu Gast. Man spielte in Dünstekoven, gegen einen Gegner, den man aus den letzten Jahren kannte. Damals hieß die gegnerische Mannschaft allerdings noch RW Dünstekoven.
Schiedsrichter der Partie am 27.11. war Jörg Effertz. Anstoß war bei frostigen Temperaturen wie gewohnt um 17:15 Uhr.
Nach dem 5:0-Sieg in der vergangenen Woche im Pokal gegen SW Merzbach hatte das Trainergespann Stephan Manthei und Johannes Passmann wieder eine dezimierte Gruppe beisammen, konnte aber auf 13 Spieler bauen:

Andi Beratz Markus Schlösser

Jonas Müskens

Jan Seemann Marius Kuhn Michi Braun Mario Bongartz


Tobias Lange Timo Schüller Chris Hansen

Sebastian Fassbender

Auf der Bank nahmen zunächst Oliver Schäfers und Arthur Schneider Platz. Es fehlten Andi Braun, Ercan (noch nicht spielberechtigt), Mohamed Rabih (private Gründe) und Nabil Rabih (gesperrt).
Die Gastgeber hatten zunächst das Problem überhaupt eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. So begannen sie die ersten Minuten nur mit neun Spielern, bevor die Mannschaft auf elf Spieler aufgestockt wurde. Deshalb wurde die Begegnung auch mit fünf Minuten Verspätung angepfiffen.
Diese Überzahl nutzte man jedoch keineswegs. Die „Grünen“ standen zu weit von den Gegenspielern weg und brachten bei eigenem Ballbesitz keine vernünftige Überzahl zustande.
Nach 15 gespielten Minuten gab es dann die erste richtig große Chance für die Gäste. Markus konnte unbedrängt aus zehn Metern schießen, lehnte sich jedoch zu weit zurück, sodass sein Schuss weit über das Gehäuse segelte.
26 Minuten waren inzwischen schon gespielt, da umkurvte Michi die halbe Dünstekovener/Buschhovener Hintermannschaft, wurde im Strafraum gelegt und führte den fälligen Elfmeter zum verdienten 1:0 aus.
Dennoch stellte sich die Volmershoven-Heidgener Offensive an diesem Tag alles andere als geschickt an, man störte sich gegenseitig und lief einander selber die Räume zu.
Aber in der 28.Spielminute vollendete Andi eine unfreiwillige Vorlage eines Gegenspielers zum 2:0.
Nach 33 Minuten durfte dann auch Sebastian zum ersten Mal den Ball berühren. Sein langer Abschlag leitete umgehend den nächsten Angriff ein, den Michi mit einem schönen Drehschuss aus 18 Metern zum 3:0 vollstreckte.
Kurz vor der Pause musste Sebastian erneut eingreifen. Den Schuss von der Strafraumgrenze parierte er aber ohne Probleme.
Danach war Halbzeit. Diese Halbzeitpause hatte es in sich. Der Schiedsrichter dachte laut über einen Spielabbruch nach, da sich auf dem Platz hier und da etwas Eis bildete. Dies sahen die Dünstekovener/Buschhovener mitsamt Trainer natürlich genauso und plädierten im Gegensatz zum Sportclub auf Abbruch.
Dennoch wurde das Spiel noch einmal zur zweiten Halbzeit angepfiffen. Arthur ersetzte den glücklosen, aber gewohnt kämpferisch starken Markus.
Oliver machte sich nun warm. Doch zu seiner Einwechselung sollte es nicht mehr kommen: Ein gegnerischer Gegenspieler fiel auf den Boden und fügte nun Argumente für einen Abbruch an. Dies nahm der Schiedsrichter zum Anlass und brach das Spiel eine gute halbe Stunde vor dem regulären Abpfiff beim Stand von 3:0 für den SC Volmershoven-Heidgen ab.
Damit wird es wohl zu einem Wiederholungsspiel kommen.



Timo Schüller