Ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft

Nachdem sich in der Winterpause viel getan hatte in der Gruppe, sah die Tabellenkonstellation vor dem Auswärtsspiel bei SW Merzbach folgendermaßen aus: Mit einem Sieg mit mindestens vier Toren Unterschied könnte man die Tabellenspitze übernehmen. Den Gegner hatte man schon im Pokal mit 5:0 bezwungen, wobei das Spiel anfangs auf der Kippe stand.

Dennoch wollte die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen einen deutlichen Auswärtssieg einfahren, da man auch eine sehr gute Vorbereitung mit drei Testspielen hatte.

Schiedsrichter der Partie war Ismet Dogan.

Das Trainergespann um Stephan Manthei und Johannes Passmann vertraute folgender Mannschaft:

Ercan Andi Braun

Jan Seemann Marius Kuhn Michi Braun Jonas Müskens

Tobias Lange Timo Schüller Chris Hansen Sebastian Fassbender

Mohamed Rabih

Auf der Bank nahmen zunächst Mario Bongartz, Nabil Rabih undMarkus Schlösser Platz. Es fehlten Andi Beratz, Arthur Schneider (je private Gründe) und Oliver Schäfers (verletzt).

Gleich vor Beginn des Spiels mussten die Trainer umstellen. Denn Chris kam arbeitsbedingt etwas später. Für ihn begann Mario auf der Position des rechten Verteidigers, Sebastian rückte auf die Innenverteidigerposition. Nach zwölf Minuten konnte man dann endlich mit der oben genannten Formation weiterspielen.

Zu Beginn entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Der Gast aus dem Doppelort war noch nicht ganz auf der Höhe und man hatte Glück, dass Mohamed im Tor zweimal gedankenschnell reagierte.

Doch nach einiger Zeit und wütenden Anfeuerungen des Kapitäns wurde das Spiel der „Grünen“ langsam besser.

So gelang es in der 25. Spielminute mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach Pass von Michi zu Jonas, flankte dieser auf den freistehenden Ercan, der nicht lange fackelte und den Ball wuchtig vor das Tor drosch, wo ein Merzbacher den Ball ins Tor lenkte.

Nun hatte der Gast etwas Überluft und wollte nachlegen.

Dies glückte nach einer guten halben Stunde. Timo spielte einen langen Ball über die Abwehrkette. Jonas hatte sich seinem Gegenspieler davon geschlichen und lupfte den Ball wunderschön über den Keeper zum 2:0.

Die Gastgeber mussten das erst mal verdauen, kamen aber noch einmal vor der Pause mit wütenden Angriffen, die allerdings noch keine große Gefahr brachten. Im Gegenteil: Kurz vor der Pause hatte Jan noch die Gelegenheit auf 3:0 zu erhöhen, schoss den Ball aber knapp neben das Tor.

Unmittelbar nach der Pause setzte sich Andi gegen zwei Gegenspieler nach einem schönen Solo durch und erzielte die vermeintliche Vorentscheidung –3:0.

Aber jetzt zogen sich die SC-ler etwas zu weit in die eigene Hälfte zurück und ließen den Gegner gewähren. Ein Unterfangen, das beinahe bestraft worden wäre. Denn nach 51 Spielminuten zeigte der sehr gute Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt –Elfmeter für Merzbach. Doch der Schütze zimmerte den Ball über das Gehäuse.

Das Spiel wurde ruppiger, sodass es nun auf beiden Seiten mehrfach gelbe Karten gab.

Nach einer Stunde kamen Mario für Jan und Nabil für Andi ins Spiel.

Der Druck der Merzbacher ließ noch nicht nach. Die beiden Viererketten in Mittelfeld und Abwehr behielten jedoch fast immer den Überblick.

Die endgültige Vorentscheidung erzielte dann Nabil 20 Minuten vor dem Ende: Nach Vorlage von Michi, brauchte Nabil den Ball in der Mitte nur noch über die Linie zu drücken.

Markus ersetzte nun Ercan, der sein Pflichtspieldebüt für den SC V-H feierte.

Fünf Minuten vor dem Ende trug sich auch noch Marius in die Torschützenliste ein. Nach Vorarbeit von Nabil schoss Marius den Ball aus 16-Metern flach ins Tor.

Leider musste der Schiedsrichter kurz vor dem Ende noch Michi, Nabil und einen Merzbacher für fünf Minuten runterschicken. Solche Aktionen sollten in Zukunft vermieden werden.

Ansonsten bleibt noch zu sagen, dass die Mannschaft nach dem 5:0-Auswärtssieg nun wieder von der Tabellenspitze grüßt und man ein ordentliches Spiel in Merzbach abliefern konnte.

Am Samstag, den 19.02.2011, erwartet man nun den FC Flerzheim zum ersten Rückrundenspiel. Anpfiff des Lokalderbys ist wie gewohnt um 17:15 Uhr.

Timo Schüller