Grandios!!! Sieg im Spitzenspiel

Nach dem zittrigen 4:2-Erfolg unter der Woche gegen die Sportfreunde aus Ippendorf, stand für die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen am Samstag, den 09.04.2011, das große Spitzenspiel bei BW Oedekoven 2 an.
Seit Wochen fieberte die Mannschaft der möglichen Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft entgegen und dementsprechend gut war man auch aufgestellt. Es fehlten lediglich der verletzte Sebastian Fassbender, der gesperrte Jonas Müskens und Arthur Schneider, die aber die Mannschaft von außen unterstützten. Auch über die Spielvorbereitung konnte man sich bei den „Grünen“ nicht beklagen, da man sich bereits am späten Mittag traf, um sich bei einem gemeinsamen Essen auf das Spiel einzustimmen.
Bei herrlichem Sommerwetter fanden sich fast 100 Fans und Zuschauer des SC Volmershoven-Heidgen ein, die damit das Spiel stimmungsmäßig zum Heimspiel machten- an dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön für die Unterstützung!
Das Trainergespann Stephan Manthei und Johannes Passmann war sich in punkto Aufstellung einig und schickte die folgende Elf aufs Feld:



Andi Braun Nabil Rabih


Jan Seemann Marius Kuhn Michi Braun Mario Bongartz


Tobias Lange Timo Schüller Chris Hansen Ercan Alibajro


Mohamed Rabih


Auf der Bank nahmen zunächst Andi Beratz, Ibrahim Bokhabza, Hendrik Brandhoff, Oliver Schäfers und Markus Schlösser Platz.
Nachdem der Schiedsrichter Dieter Kremer das Spiel pünktlich um 17:15 Uhr angepfiffen hatte, begann zunächst eine nervöse Phase des Abtastens, in der keines der Teams einen Fehler machen wollte.
So blieben Torchancen zunächst Mangelware auf einem allerdings auch sehr schwer zu bespielendem Platz, auf dem der ein oder andere Ball leicht versprang.
Das Spiel war sehr ausgeglichen, wobei der Gast zunächst mehr Ballbesitz hatte, ohne dies ausnutzen zu können. Es sprangen lediglich einige Fernschüsse heraus, die allerdings das Gehäuse verfehlten.
Aber auch die Gastgeber waren bemüht und kamen nach 30 gespielten Minuten langsam besser ins Spiel und setzten Akzente. So musste Mohamed im Kasten des SC Kopf und Kragen riskieren, als er den Ball dem heranstürmenden Stürmer vom Fuß stibitzte.
Auf der Gegenseite tauchte Marius plötzlich alleine vor dem Torwart auf, doch der Schiedsrichter hatte vorher ein Foulspiel an einen Oedekovner gesehen, und pfiff Marius zurück. Das wäre die große Chance gewesen, aber mit dem Konjunktiv holt man im Fußball bekanntlich keine Punkte.
Das Spiel nahm also langsam Fahrt auf und als die „Grünen“ einen Konter fuhren, beendete der ansonsten sehr gute Schiedsrichter die erste Halbzeit, was leise Proteste des Volmershovener Anhangs zur Folge hatte.
Im Spitzenspiel stand es zur Pause also unentschieden 0:0. Noch war für beide Mannschaften alles drin, es kam nun auch auf den Willen in den zweiten 45 Minuten an.
Hendrik ersetzte auf der rechten Mittelfeldseite nun Mario.
Die Halbzeitansprache des Trainerduos der „Grünen“ schien gefruchtet zu haben. Das Team war nun deutlich aktiver und spielte zielstrebig nach vorne, um das Führungstor zu erzielen. Die wenigen Entlastungsangriffe der Oedekovener stellten die Viererkette zu diesem Zeitpunkt vor keinerlei Probleme. Aber klare Torchancen konnte sich der Gast zunächst auch nicht erspielen, man näherte sich jedoch schon an.
Von Minute zu Minute wurde man nun gefährlicher und so kam es, wie es kommen musste. Nach 54 gespielten Minuten schlug Nabil einen langen Ball auf Marius, dieser gewann das Laufduell gegen seinen Gegenspieler und überlupfte den herausstürmenden Torhüter gefühlvoll mit seinem linken Fuß. Kurz vor der Linie sprang der Ball noch mal auf und zappelte dann im Netz- das 1:0 für den SC Volmershoven-Heidgen. Was für eine Erleichterung das Führungstor für die Mannschaft war, wurde auch am Jubel deutlich; so stürmte Torwart Mohamed in einem 60-Meter Sprint über den Platz, um Marius zu seinem Treffer zu gratulieren.
In den folgenden Minuten blieben die „Grünen“ das bessere Team und wollten die Vorentscheidung. Sie erspielten sich jetzt zunehmend Chancen, doch der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor.
Nach einer Ecke von der rechten Seite köpfte Michi den Ball in Richtung Tor, die Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch ein Oedekovener Abwehrspieler klärte auf der Linie. Weitere Chancen blieben ungenutzt. Sollte sich dies etwa wie im Hinspiel noch rächen, in dem man ebenfalls mit 1:0 führte, sich aber noch den Ausgleich einfing?
Eine Viertelstunde vor Schluss warf Oedekoven alles nach vorne. Es kam Schwerstarbeit auf die Volmershoven-Heidgener Defensive zu.
In einem Zweikampf im eigenen Strafraum gingen plötzlich Ercan und sein Gegenspieler zu Boden. Der Schiedsrichter entschied auf indirekten Freistoß im Strafraum für BW. Hinzu kam noch, dass Ercan nicht mehr weiter spielen konnte. Für ihn kam wieder Mario. Alle Volmershovener befanden sich nun im eigenen Strafraum und konnten so den Ausgleich verhindern. Mohamed parierte bravourös.
Die „Grünen“ beschränkten sich jetzt größtenteils auf Konter und verteidigten hinten geschickt, sodass Oedekoven sich kaum große Chancen erspielen konnte. Dennoch steckten die Gastgeber nie auf und machten weiter Druck.
Aber dann war Schluss. Die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen gewann das Spitzenspiel bei BW Oedekoven verdient mit 1:0. Damit schaffte man es auch endlich den Oedekoven-Fluch zu besiegen. Seit einigen Jahren hagelte es gegen Oedekoven immer nur Unentschieden oder Niederlagen, doch diesmal gab es endlich den erhofften Sieg. Diesen hatte sich die Mannschaft hart erarbeitet. Dadurch rechtfertigte man im Spitzenspiel den ersten Tabellenplatz. In den verbleibenden sechs Spielen muss die Mannschaft nun 13 von 18 möglichen Punkten holen, um die Meisterschaft klarzumachen.


Timo Schüller