Tag der 1000 Torchancen

Zum Abschluss der englischen Wochen, in denen die A-Jugend des SC Volmershoven-Heidgen fünf Spiele in 14 Tagen zu absolvieren hatte, trat die A-Jugend bei der zweiten Mannschaft des FC Rheinbach an. Der Gegner hatte zur Rückrunde neu gemeldet und seitdem lediglich einen Sieg eingefahren.
Für die A-Jugend sollte es also ein absoluter Pflichtsieg bei den Rheinbachern werden, mit dem man sich auch für das Pokalaus rächen wollte, eine Woche zuvor an gleicher Stelle jedoch gegen die erste Mannschaft.


Das Trainerduo Stephan Manthei und Johannes Passmann konnte mal wieder nicht aus dem Vollen schöpfen und musste auf Marius Kuhn (private Gründe), Tobi Lange (private Gründe), Mohamed Rabih (verletzt), Markus Schlösser (private Gründe) und Arthur Schneider (berufsbedingt) verzichten. Es begann die folgende Mannschaft:


Ercan Alibajro Nabil Rabih


Jan Seemann Andi Braun Michi Braun Jonas Müskens


Oliver Schäfers Timo Schüller Lukas Schüller Mario Bongartz


Sebastian Fassbender


Auf der Bank saßen Andi Beratz, Hendrik Brandhoff, Chris Hansen und Marcel Rechburg.
Schiedsrichter Klaus-Peter Düllmann pfiff die Partie mit etwas Verspätung um kurz nach 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Rheinbach an. Der Tabellenführer demonstrierte gleich zu Beginn des Spiels seine Stärke und spielte selbstbewusst nach vorne. So war es Nabil, der bereits nach drei Minuten die 1:0-Führung erzielen konnte.
Nach der Führung waren sich die „Grünen“ ihrer Sache jedoch zu sicher. Man ließ Rheinbach mitspielen und nutzt vorne die Torchancen aufgrund Unkonzentriertheiten im Abschluss nicht.
Nach elf Minuten wurde man jedoch wachgerüttelt. Nach einem Konter musste Lukas in höchster Not den Ball von der Linie kratzen. Der Sportclub musste wieder mehr zeigen. Nach 21 gespielten Minuten passte Andi Braun den Ball schön auf Ercan, der sich die Chance diesmal nicht entgehen ließ und zum 2:0 vollstreckte.
Nun schien der Bann gebrochen. Denn nur sechs Minuten später zog Michi aus der zweiten Reihe einfach mal ab und der Ball zappelte im Netz.
Aber die „Grünen“ ließen wieder den Schlendrian einkehren und kassierten so nach 37 Minuten nach einem unnötigen Konter das 1:3. Andi Beratz, der erst am Morgen aus dem Krankenhaus entlassen wurde und trotzdem spielen wollte und konnte, kam nun für Nabil, der verletzungsbedingt raus musste.
Kurz vor der Pause stellte Ercan den alten Abstand durch das 4:1 wieder her.
In der Halbzeitpause führte der SC Volmershoven-Heidgen verdient mit 4:1 und hatte zudem noch viele, viele hochprozentige Torchancen ausgelassen. Hendrik kam nun für Andi Braun.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die „Grünen“ waren hoch überlegen, brauchten aber viel zu viele Chancen für ihre Tore. Michi netzte dann aber nach 52 Minuten erneut ein.
Nach einer Stunde Spielzeit erhöhte Andi Beratz auf 6:1. Am Morgen noch im Krankenhaus, zwölf Stunden später schon wieder Torjubel, klasse Einsatz!
Michi und Oliver verließen nun das Feld. Marcel und Chris wurden eingewechselt. Ercan rückte ins Mittelfeld, Marcel in den Sturm.
Nach 65 Minuten sah die Viererkette bei einem Angriff des Gegners nicht gut aus und Rheinbach erzielte seinen zweiten Ehrentreffer, wieder unhaltbar für Fassi im Tor.
Nun wollten die „Grünen“ aber wieder und erspielten sich Chance um Chance. Das 7:2 fiel nach 71 Minuten durch Hendrik.
Nur zwei Minuten später erhöhte Andi Beratz auf 8:2.
Eine Minute vor Schluss fiel dann auch noch das 9:2 wieder durch Andi Beratz.
Der SC Volmershoven-Heidgen gewinnt hochverdient trotz großer Personalproblemen mit 9:2 beim FC Rheinbach. Großes Manko war die miserable Chancenverwertung. Normalerweise hätte das Spiel etwa 25:2 ausgehen müssen, wobei auch die beiden Gegentore nicht nötig waren. Alles in allem war es aber ein hochverdienter, ungefährdeter Sieg, so dass zur sicheren Meisterschaft nun nur noch ein Punkt fehlt.


Timo Schüller