Wer hat an der Uhr gedreht?

D II verliert unglücklich gegen die JSG Beuel IV 2:0 (0:0)


Samstag Nachmittag, 14:15 Uhr, Sonnenschein an der Wittestraße in Bonn-Beuel, und dann noch das Gastspiel bei genau dem Gegner, gegen den die Volmershovener D II den bisher einzigen Punkt in dieser Saison geholt hatten – eigentlich hätte es so schön werden können. Eigentlich.


Die Gäste aus Volmershoven begannen das Spiel mit hohem Einsatz, einer großen Laufbereitschaft und einer Menge Selbstvertrauen. Durch das kompakte Mittelfeld und die heute gut organisierte Defensive fanden die Gastgeber nur selten ein Durchkommen. Vielmehr bot sich den mitgereisten Zuschauern ein eher seltenes Bild in dieser Saison: die Grün-Weißen hatten mehr vom Spiel, gewannen mehr Zweikämpfe und schalteten nach Ballgewinnen schnell um, womit die Beuler Verteidigung in vielen Situationen überfordert schien. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich ein intensives Spiel, in welchem der Gast die JSG Beuel tief in deren Hälfte drängte. Doch weder Lennard, der überraschend frei alleine vor dem Beuler Torhüter auftauchte, nachdem Florian zuvor im Mittelfeld übel gefoult worden war, noch Sinan nach einem tollen Solo konnten den Ball im Tor unterbringen. Die größte Chance in Hälfte eins vergab Florian nach einer präzisen Ecke von Bene, als der Ball gerade noch von der Beuler Linie gekratzt wurde.
Am Spielfeldrand war man sich in der Halbzeit einig: Die Führung für die Grün-Weißen wäre mehr als verdient gewesen. Darüber hinaus wurde ein zweifelhafter Rekord bejubelt – endlich eine Halbzeit ohne Gegentor.
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Beulern besser, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien und ihrerseits das Volmershovener Tor ins Visier zu nehmen. Wirklich zwingende Chancen sprangen dabei noch nicht heraus. Mit zunehmender Spieldauer wurde das ohnehin schon intensive Spiel ruppiger, was auch den Schiedsrichter aufs Äußerste forderte.
Jetzt waren es die Beuler, die das Gästeteam in deren Hälfte unter Druck setzte und die Volmershovener konnten nur noch gelegentlich für Entlastung sorgen. Auch Jamey hatte mittlerweile die Handschuhe wieder angezogen und musste erstmals in höchster Not eingreifen.
Dann der Schock für die Grün-Weißen: innerhalb von zwei Minuten traf die JSG zwei Mal(48./49. Min.) – war wieder aller Aufwand, aller Kampf und alle Leidenschaft umsonst?
Nach einem kurzen Schock schmissen die Gäste alles nach vorne und waren drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, als der Schiedsrichter nach 56 gespielten Minuten plötzlich drei Mal pfiff. Auf dem Sportplatz machte sich zunächst allgemeine Verwunderung breit, hatte man doch mindestens noch vier Minuten zu spielen gehabt und Anlass zu reichlich Nachspielzeit hätte es aufgrund der zahlreichen Verletzungsunterbrechungen auch gegeben. Doch der Schiedsrichter signalisierte deutlich, dass das Spiel vorbei sei und anscheinend zahlreiche Stoppuhren und Handy rund um die Wittestraße einem mysteriösen Uhr-Zurückdreher zum Opfer gefallen waren.
Wie dem auch sei, Schluss ist Schluss und auch die heftigsten Proteste blieben unerhört. Doch unter dem Strich bleibt, dass sich die D II mit dieser Leistung nicht zu verstecken braucht und vielleicht sogar ein Sieg eigentlich auch verdient gewesen wäre. Eigentlich…

Aufstellung: Jamey – Timo – Duane – Bene – Joelle – Flo – Chrissi – Luca – Noel – Sinan – Lennard.
Bank: Domenic – Martin.
Hendrik Burbach