Erneut 1:0 gegen Adendorf verloren

Zum Jahresabschlussspiel in 2011 stand das Auswärtsspiel beim SV Alemannia Adendorf auf dem Programm. Mit einem Sieg beim Spitzenreiter hätte man die Spitzengruppe ganz eng zusammenrücken lassen können.

Erst wenige Minuten waren auf dem schneebedeckten Adendorfer Aschenplatz gespielt, da vergab Andi Braun die erste Chance für den SC V-H. Seinen Schuss konnte der Adendorfer Keeper etwas glücklich zur Ecke abwehren. Ansonsten hatten die „Grünen“ zwar mehr vom Spiel, kamen aber nicht wirklich zu großen Torchancen. Adendorf stand tief und lauerte wie schon im Hinspiel auf Konter. Nach zehn Minuten hatten auch die Gastgeber ihre erste Möglichkeit. Doch der Kopfball des Stürmers verfehlte das Tor knapp. 20 Minuten waren gespielt, als die Volmershoven-Heidgener die Führung hätten erzielen müssen: Nach einer Ecke herrschte Unordnung im gegnerischen Strafraum. Doch es gelang keinem, den Ball gefährlich aufs Tor zu schießen. Entweder man traf den Ball nicht, oder aber es warf sich doch noch ein Adendorfer dazwischen. Nach einer halben Stunde ging die Alemannia mit 1:0 in Führung. Ein Einwurf für den Gegner von der Außenlinie, ein verlorener Zweikampf, ein Schuss – Tor. Der Rückstand war aus Sicht des Sportclubs ebenso bitter wie unnötig, da man eigentlich das bessere Team war.
Das Spiel wurde ruppiger und aggressiver. Viele hart geführte Zweikämpfe in der Matschschlacht prägten nun das Geschehen. Aber bis zur Pause passierte nichts mehr.
In der 2.Halbzeit wurden die „Grünen“ offensiver. Das Spiel fand nur noch in eine Richtung statt. Doch bis auf einige Torschüsse gab es keine Gefahr für Adendorf. Nach einer guten Stunde hätten diese für die Vorentscheidung sorgen können. Doch Michael Kader im Tor vereitelte die Großchance durch gutes 1 gegen 1 Verhalten. Danach kam Adendorf nicht mehr nach vorne. Im Gegenteil: Die Angriffsbemühungen des SCs wurden zielstrebiger. Mehrmals konnte man nun den Ball in den Strafraum flanken und einige Male hätte man vielleicht durch einen etwas geschickteren Torabschluss den Ausgleich erzielen können. Aber es blieben noch einige Minuten: Fünf Minuten vor dem Ende entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für das Team von Udo Stöppelkamp, nachdem Jurij Fischer im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt worden war. Der Topscorer trat an, doch der Torwart hielt den Ball. Beim Abpraller hatte Alex Herber am schnellsten reagiert, aber eine Grätsche von hinten, bei der es durchaus wieder hätte Elfmeter geben müssen da Alex zu Fall gebracht worden war, blieb ungeahndet. In der letzten Minute gab es noch einmal die große Chance zum hochverdienten Ausgleichstreffer, doch auch sie wurde vergeben.
Wie schon im Hinspiel unterlag die Mannschaft mit 0:1 der SV Alemannia Adendorf. Wieder war die Niederlage unnötig und wieder war sie selbstverschuldet. Aus solchen Spielen gilt es nun zu lernen und in den nächsten Spielen gestärkt zurückzukommen.
Damit geht das Jahr 2011 zu Ende. Nach einer soliden Hinrunde steht das sehr junge Team auf dem vierten Platz. Sicherlich hat die Mannschaft mehr Potential, ist aber manchmal vielleicht noch etwas zu unerfahren und in einigen Situationen noch nicht clever genug.


Startelf:

Andi Braun, Michi Braun, Jurij Fischer, Chris Hansen, Michael Kader, Daniel Köhler, Marius Kuhn, Philipp Papberg, Johannes Passmann, Sven Ritschar, Timo Schüller

Bank:

Alex Herber, Marco Kaemmer, Thomas Lange

(Timo Schüller)