Chancen für drei Spiele


Für die 1. Mannschaft des SC Volmershoven-Heidgen galt es gegen den SC Widdig 3 die schwache Leistung aus der Vorwoche beim 2:5 in Godesberg wiedergutzumachen.
Dazu stand Trainer Udo Stöppelkamp aber nur ein äußerst dezimierter Kader zur Verfügung. Gerade einmal elf Spieler gingen ohne eine Vorbelastung in die Partie. So wurde die Aufstellung kräftig umgekrempelt.


-------------Tim Ritschar----------------------Marco Kammer-------

--------------------------------Michi Braun-----------------------------
-------------------------------(Marco Hilger(70.))----------------------
Thomas Lange----Marius Kuhn----Timo Schüller----Sebastian Fassbender
---------------(Uwe Schütze(65.))---------------------------------------
Sven Ritschar--------------------------------------------Daniel Köhler

-----------------------------Chris Hansen-------------------------------

-----------------------------Christoph Stiel----------------------------

Bei sommerlicher Hitze begannen die „Grünen“ engagiert und waren von Beginn an überlegen. Schon in der Anfangsphase gab es reihenweise beste Möglichkeiten, die aber aufgrund von Unkonzentriertheiten nicht zur Führung führten. So musste eine Standardsituation herhalten, um das 1:0 zu erzielen: Nach einer Ecke von Marius wuchtete Thomas den Ball mit dem Kopf unter die Latte.
Auch in der Folgezeit lief das Spiel nur in eine Richtung, doch der SC V-H scheiterte immer wieder am Torabschluss. Nach 25 Minuten passte Sven auf Höhe der Mittellinie auf Marius, der von dort den Sprint anzog, mehrere Widdiger überlief und zum 2:0 einschob.
Kurz danach tauchte Widdig im Sechzehner der Gastgeber auf und wie: Nach einer Flanke klärte Daniel mit einem Kopfball an den Pfosten. Den Abpraller sicherte sich schließlich Christoph. Kurz vor der Pause erzielte Timo die vermeintliche Vorentscheidung: Nach schöner Vorarbeit von Michi brauchte er nur noch einzuschieben.
Mit einer hochverdienten 3:0-Führung ging es in die Kabinen.
Direkt nach dem Wechsel entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Widdig, nachdem Sven seinen Gegenspieler im Strafraum den Ball vom Fuß gespitzelt hatte und den gegnerischen Stürmer dabei gar nicht berührte. Wie schon in der Vorwoche wurde ein Elfmeter gegen die „Grünen“ gegeben, obwohl der Volmershoven-Heidgener Verteidiger nichts, wirklich gar nichts Foulwürdiges gemacht hatte! Diesmal reichte es auch Christoph und er kratzte den gar nicht so schwach geschossenen Strafstoß aus der Ecke und blieb damit in diesem Spiel ohne Gegentor.
Das raubte den Gästen den letzten Funken Hoffnung und sie erließen anschließend das Anrennen von Volmershoven-Heidgen über sich ergehen und hatten Glück, dass die Gastgeber alles trafen, nur leider viel zu selten das Tor.
Nach etwas mehr als einer Stunde folgte der unschöne Höhepunkt: Marius wurde vor dem gegnerischen Strafraum hart gefoult und verletzte sich dabei. Uwe kam für ihn in die Partie. Michi rächte die Aktion mit dem folgenden Freistoß: Er zirkelte den Ball hinter die Mauer zum 4:0 ins Tor.
Das 5:0 ließ nun auch nicht mehr all zu lange auf sich warten: Wieder war Sven der Vorbereiter. Sebastian bekam den Ball, zog unnachahmlich den Sprint an und schob ein.
Danach passierte nichts mehr, sodass die 1. Mannschaft mit 5:0 gegen den SC Widdig 3 gewann. Allerdings hätte man zweistellig gewinnen müssen. Die „Grünen“ vergaben sehr, sehr viele Chancen. Erfreulich war, dass Christoph erstmals zu Null spielen konnte.
In der kommenden Woche an Pfingsten finden in der Kreisliga keine Spiele statt, bevor am Sonntag nach Pfingsten das Spiel beim SV Niederbachem 2 ansteht. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

(Timo Schüller)