Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

Zum erstem Spiel der Rückrunde ging es zum SC Villip, der bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze verweilte. Im Hinspiel erkämpfte man sich ein 0:0.

Mit einige Personalsorgen aufgrund von Krankheiten, Verletzungen und Familienfeiern ging es mit 13 Spielern zum Spiel. Kurz vor dem Anpfiff spitzte sich die angespannte Personallage zu, da sich Hussein beim Aufwärmen verletzte. Dafür rückte der eigentlich wegen einer Krankheit nicht ganz fitte Dirk Freischem in die Startelf und man hatte nur noch einen Auswechselspieler.
Das Spiel begann und die „Grünen“ standen ziemlich tief in der eigenen Hälfte und warteten erst einmal ab. Die Villiper kamen zwar mit einigen Versuchen in Richtung Tor, doch der Abschluss war noch nicht zwingend. Nach etwa einer Viertelstunde verletzte sich dann auch noch Marco Hilger, der durch den ebenfalls gesundheitlich angeschlagenen Stephan Manthei ersetzt werden musste. Mit den übrig gebliebenen elf Mann musste man nun das Spiel beenden. Nachdem die ein oder andere Umstellung bei den Gästen erforderlich geworden war, kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und zu den klareren Chancen. Folglich erzielten sie den Führungstreffer.
Danach erhöhten die Villiper weiter den Druck und erspielten sich nun klarere Gelegenheiten, doch es blieb erst einmal beim 1:0. Nach einem schönen Pass von Oliver Schäfers auf Dirk Freischem kamen wir überraschend zu unserer ersten und gleichzeitig großen Chance auf den Ausgleich. Doch der Torwart vom SC Villip konnte den Schuss von Dirk abwehren. Kurz darauf fiel dann noch das 2:0 für den Gastgeber. Das war auch der Pausenstand.
Die zweite Hälfte begann mit mehr Druck von den Volmershoven-Heidgenern. Prompt bekam man die zweite Chance: Nach einer guten Kombination konnte Dirk den Ball etwa 16 Meter vor dem Tor für Moritz ablegen, dessen Schuss allerdings zu unplatziert war und deshalb kein Problem für den Torwart darstellte.
Danach hatte der SC V-H noch zwei Chancen, bei denen aber Dirk zweimal wegen vermeintlicher Abseitsstellungen zurück gepfiffen wurde. Die Villiper, die eigentlich durchgängig Chancen hatten und besser waren, schafften es bis zur Schlussphase nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen. Aber irgendwann ließen die Kräfte bei den Gästen nach und es fielen noch das 3:0 und 4:0.
Nächste Woche kommt die dritte Mannschaft von Godesberg zu uns, bei der wir das Hinspiel 3:0 gewinnen konnten. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Personallage etwas entspannt und die Mannschaft dann endlich wieder drei Punkte einfahren kann.

(Moritz Wasmuth)