Lionel is back und Petric macht's perfekt!

Nachdem man das erste Spiel der Rückrunde gegen den Tabellenführer klar verloren hatte, ging es diesmal gegen die 3. Mannschaft des Godesberger FV mit einem um einiges stärkeren Kader.

Hochmotiviert ging man ins Spiel und dominierte von der ersten Minute an. Auch spielte sich der Sportclub die besseren Chancen heraus, wobei Neuzugang Paul Born immer wieder mit tollen Aktionen in Erscheinung trat. Doch die ersten großen Chancen wurde wieder einmal zu leichtfertig vergeben, deshalb blieb es lange beim 0:0. Somit kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Nach einer schönen Einzelleistung des Godesberger Spielmachers schoss dieser aus gut 16 Metern Torentfernung platziert ins untere Eck zum 1:0.
Nach 35 Minuten folgten dann die ersten Wechsel auf Seite der „Grünen“: Alex Herber, alias Lionel Herber, kam nach längerer Verletzungspause zu seinem Comeback und Thorsten Liers kam zur Stärkung der Abwehr ins Spiel. Kurz nach seiner Einwechselung bekam Herber auf Höhe des 16ers den Ball und tanzte vier Leuten aus, bevor er problemlos zum verdienten Ausgleich abschloss.
Im Anschluss an das 1:1 wurden noch weitere Chancen sehr gut herausgespielt, doch meist scheiterte es am Abschluss und so kamen die Godesberger wieder besser ins Spiel, wobei diese noch Pech mit zwei Pfostenschüssen hatten. Zur Halbzeit blieb es beim ausgeglichenen Spielstand.
Die Partie wurde in der 2. Halbzeit sehr ausgeglichen fortgesetzt. Glück hatte der SC V-H bei einer Chance der Gäste, bei der sie wieder mal Pech mit einem Lattenschuss hatten.
Nach einer Ecke für die Volmershoven-Heidgener gelang es keinem der Gäste den Ball zu klären und nach einigem Durcheinander im Strafraum konnte wieder einmal Lionel Herber, nach Vorarbeit von Stephan Freischem, mit einem Drehschuss aus 5 Metern zum 2:1 vollenden. Die Führung brachte jetzt mehr Sicherheit ins Spiel und die Godesberger kamen kaum noch zu Chancen. Nach gut 65 Minuten folgte dann der negative Höhepunkt des Spiels: Nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie an Paul Born trat dieser versehentlich beim Weiterlaufen seinem am Boden liegendem Gegenspieler auf die Brust. Der Schiedsrichter zeigte ihm daraufhin die Rote Karte. Diese Entscheidung war zu hart, denn Paul hatte seinen Gegenspieler gar nicht gesehen.
Noch bitterer wurde es wenig später: Nach einem Fehler in der Abwehr war plötzlich ein Stürmer der Gäste frei durch und erzielte mit einem platzierten Schuss auch noch das 2:2. Doch geschockt wirkten die „Grünen“ dadurch nicht und spielten trotz Unterzahl weiter nach vorne. Nach einem Foul an Dirk Freischem, entschied der Schiedsrichter vollkommen zurecht auf Elfmeter, welchen Thorsten sicher verwandelte und die Führung mit seinem Bogenschützen-Jubel à la Petric feierte.
Die Godesberger warfen jetzt alles nach vorne, um noch mal den Ausgleich zu erzielen, blieben dabei aber meist zu harmlos. Deshalb änderte sich nichts mehr am Ergebnis. Die 2. Mannschaft gewann mit 3:2. Es war der erste Sieg in der Meisterschaft seit dem Spiel gegen Ippendorf vom 23.10.2011.
Nächste Woche geht es zum VTA Bonn III, die sich im Hinspiel nach einer 2:0 Führung für uns noch ein 3:3 erkämpften.

(Moritz Wasmuth)