Mit klasse Offensive in Halbzeit 2

Nachdem man die Woche zuvor gegen den Godesberg FV III endlich wieder knapp mit 3:2 gewinnen konnte, wollte man das Spiel gegen den VTA Bonn III auch wieder siegreich gestalten um den Aufwärtstrend zu bestätigen. Im Hinspiel hatte es nach Halbzeit-Führung nur für ein Unentschieden gereicht. Die Partie begann und die Bonner zeigten, dass sie mit dem Ball umgehen konnten: Punktgenaue Pässe sollten schon nach nur zwei Minuten belohnt werden. Denn nach einer Hereingabe wurde der Ball zu kurz geklärt und kam erneut genau auf den Kopf eines eigenen Spielers, der unglücklich ins eigene Tor verlängert – 1:0 VTA! Schon wieder musste man einem Rückstand hinterher laufen, doch dass wir das können (ja fast schon gewohnt sind) haben wir mehrfach bewiesen.
Das Spiel war nun offen. Beide Mannschaften scheiterten meist am ungenauem Abschluss oder am gegnerischen Torhüter. Oft spielte man gar nicht bis zum Tor, sondern versuchte sein Glück aus der Distanz. Nach gut 30 Minuten erspielten wir uns endlich unsere erste Großchance: Nach einer Ecke, die scharf in den 16er getreten wurde und dann mehrmals unkontrolliert hin und her flog, konnte ein Verteidiger gerade noch vor dem einschussbereiten Stephan Freischem klären.
Nur fünf Minuten später erarbeiteten wir uns eine weitere Chance, indem sich Jan Meyer auf der rechten Außenbahn gut durchsetzte und den Ball scharf in die Mitte flankte. Aber der Ball wurde knapp über das Tor geköpft. Doch nach einer Ecke für VTA in der 40. Spielminute gelang auf einmal der schnelle Konter und Alex Herber bekam 30 Meter vor dem Tor den Ball; im 2 gegen 1 passt Herber schnell weiter auf Moritz Wasmuth, der aus 16 Metern völlig allein gelassen den Ball im Tor unterbrachte – 1:1!
Zur Pause blieb es beim 1:1!
Nach der Pause gelang beiden Mannschaften noch nicht viel und es war ein umkämpftes Spiel, aber ohne zwingenden Abschluss. Erst nacheiner Stunde konnte sich Dennis Wollnowski auf der rechten Seite gut durchsetzen und schloss einfach mal ab: Der Torhüter konnte den Ball nicht festhalten und klatschte ihn nach vorne weg, wo Wasmuth goldrichtig stand und den Ball noch quer legte auf Marco Kaemmer, der locker ins leere Tor einschob – 1:2 V-H!
Daraufhin erspielte man sich langsam Feldvorteile. Die Bonner versuchten weiter viel, aber leisteten sich nun mehr Ungenauigkeiten und die Kräfte schienen bei einigen von ihnen zu schwinden. Wir nutzte dies aus und spielten munter weiter nach vorne und es war wieder einmal Wollnowski, der auf der rechten Seite unterwegs war und im richtigem Moment den Pass auf Herber spielte. Dieser zögerte kurz und haute den Ball, noch leicht abgefälscht, ohne Abwehr Chance für den Keeper oben rechts in den Knick. Das Spiel war endgültig gedreht mit dem 3:1 für den Sportclub!
Zehn Minuten später die hatte Max Ruff die nächste klasse Aktion, der zum ersten Mal offensiver spielen durfte. Nachdem er sich im Mittelfeld gut durchsetzte, drang er bis zum 16er vor und suchte im richtigen Moment den Querpass auf Herber, der zwei Verteidiger aussteigen ließ und aus elf Metern zur endgültigen Vorentscheidung ins lange Eck einschob.
Danach passierte nichts mehr. Nach der Offensivleistung in Halbzeit 2 ein hoch verdienter Sieg gegen einen sehr fairen Gegner.
Nächste Woche geht es gegen Pützchen, gegen die man im Hinspiel mit nur noch neun Mann und 2:0 in Rückstand liegend, noch 3:2 in letzter Minute gewinnen konnte.

Startelf:
Michael Kader – Nezdhet Hamza, Jan Maier, Philipp Papberg – Dennis Wollnowski, Marco Kaemmer, Max Ruff, Marco Bongartz, Alex Herber – Ralf Kowalski, Moritz Wasmuth

Bank:
David Schmitz, Stephan Freischem, Mario Bongartz

(Moritz Wasmuth)