Wichtiger Sieg im Verfolgerduell

Der SC Volmershoven-Heidgen behält in Impekoven die Nerven und siegt mit 3:2 (1:1).

Als der Schiedsrichter die Partie beendete, war der Jubel bei den Volmershovenern groß. Zu intensiv und zu umkämpft ist das Spielgeschehen gewesen, als dass es einen der zahlreichen Zuschauer kalt gelassen hätte, was sich auf dem Kunstrasen in Oedekoven abgespielt hatte.

Schon vor der Partie war zu erahnen, dass es heute ein rassiges Spiel werden würde. Die hektische Hinspielbegegnung im Kopf und voller Selbstvertrauen nach dem deutlichen Sieg über Buschdorf II hatte sich die D-Jugend aus Volmershoven viel vorgenommen, um endlich mal wieder ein Auswärtsspiel zu gewinnen.

Doch zunächst starteten die Gastgeber besser in die Partie, konnten die sich bietenden Eckstöße jedoch nicht in gefährliche Situationen umsetzen. So war es der Sportclub, der mit der ersten Ecke in Führung ging (8. Minute). Sinan brachte den Ball in die Mitte, Chrissi reagierte im Getümmel am schnellsten und versenkte den Ball im Tor. Mit der frühen Führung im Rücken setzen die Gäste nach und drängten auf eine Vorentscheidung, welche jedoch nicht gelingen wollte. Auch einen mehr als vertretbaren Strafstoß verweigerte der heute nicht immer glücklich agierende Schiedsrichter den Grün-Weißen.

Impekoven blieb vor allem bei Kontern gefährlich. Ein solcher leitete auch den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich ein (24. Minute). In Folge dessen entwickelte sich ein immer hektischer werdendes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Als beide Mannschaften sich schon in der Halbzeit wähnten, gab es plötzlich Strafstoß für Impekoven (29. Minute). Warum? – Das erschloss sich niemandem, zumindest wenn er Anhänger der Grün-Weißen war. Lennard setzte seinen Körper vor den heraneilenden Stürmer, um den Ball ins Toraus laufen zu lassen. Dieser lief in ihn hinein, anscheinend die Ursache für den Pfiff. Der Strafstoß wiederum landete nicht im Tor, sondern klatschte gegen den Pfosten. Den Nachschuss setzte der Schütze dann über das Tor. Glück für Grün-Weiß.

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Impekoven, die mehr vom Spiel hatten, jedoch traf der Gast. Ella bekam eine Ecke Sinans gegen das Knie, von wo der Ball ins Tor sprang (32. Minute). Wütende Angriffe der Gastgeber waren die Folge, die allesamt aber in der stabilen Abwehr der Volmershovener endeten. Als die Grün-Weißen sich aus der Umklammerung der Gastgeber lösen konnten, nutzten diese erneut eine Unaufmerksamkeit zum erneuten Ausgleich (42. Minute). Was nun geschah, ist schwer zu beschreiben. Die ohnehin schon hitzige Partie wurde immer hektischer und umkämpfter, beiden Mannschaften merkte man an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Volmershoven nutze nach 50 Spielminuten dann eine Ecke zur Führung. Die Hereingabe landete von Lennards Rücken bei Luca, der trocken in die lange Ecke vollstreckte. Die restliche Spielzeit verteidigte die Volmershovener Mannschaft cool, aber aggressiv und so gelang es, die Führung über die Zeit zu bringen und drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Aufstellung: Jamey – Joelle – Lennard – Timo – Tobi – Marc – Chrissi – Ella – Sinan – Noel – Luca – Nick – Maren – Ben.

Hendrik Burbach