An Tagen wie diesen

Fortuna Bonn III besiegt den SC Volmershoven-Heidgen 4:0 (2:0)

Die erste Heimniederlage in der laufenden Saison schmerzte die Jungs und Mädels des SC Volmershoven-Heidgen sehr. Denn das Ergebnis spiegelt keineswegs den Spielverlauf wider. Fortuna Bonn, seines Zeichens Tabellenzweiter, war weder deutlich überlegen noch hatten sie die besseren Torchancen.

Die Volmershovener, welche sich nach dem Sieg gegen Impekoven in der vergangenen Woche, endgültig ganz oben in der Tabelle festsetzen wollten, kamen gegen den Tabellenzweiten aus dem Wasserland zunächst nur schleppend ins Spiel. Die ersten zehn Minuten gehörten der Fortuna, die sich jedoch keine klaren Chancen herausspielte. Nach einer guten Viertelstunde musste sich Jamey nach einem strammen Distanzschuss ganz lang machen, um den Rückstand für die Grün-Weißen zu verhindern. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich bereits ein äußerst körperbetontest Spiel entwickelt, in welchem sich beide Team in den Zweikämpfen nichts schenkten.

Volmershoven kam mit zunehmendem Spielverlauf besser in die Partie, doch Fortuna ging durch einen Doppelschlag 2:0 in Führung (19./21. Minute). Die Gastgeber reagierten mit wütenden Angriffen, erspielten Chance um Chance sowie Ecke um Ecke. Sinan traf mit einem fulminanten Distanzschuss nur die Latte, genau wie Chrissi mit einem Kopfball. Bis zur Halbzeit sollten die Grün-Weißen noch zwei weitere Aluminiumtreffer landen. Darüber hinaus verweigerte der heute nicht immer souveräne Schiedsrichter den Volmershovenern einen klaren Elfmeter, als ein Kopfball von Lennard mit der Hand vor der Linie geklärt wurde. Es schien, als habe sich heute alles gegen den Sportclub verschworen.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber weiter auf den Anschluss, doch wieder war Fortuna mit den Gästen, als der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung des Stürmer nicht ahndete, dessen Schuss an die Latte prallte und von dort zu dem ebenfalls im Abseits befindlichen Stürmer, der sich nicht zwei Mal bitten ließ (43. Minute). Die Grün-Weißen steckten nicht auf, sondern kämpften tapfer weiter, doch das Glück war ihnen heute nicht hold. Wieder landete eine gute Gelegenheit von Sinan nur an der Latte. So passt es zum heutigen Spielverlauf, dass Fortuna kurz vor Schluss auf 4:0 (58. Minute) erhöhte.

Insgesamt fällt die Niederlage nicht nur deutlich zu hoch aus, sondern ein Punktgewinn wäre heute, auch aufgrund der Aluminiumtreffer-Statistik (5:1) nicht unverdient gewesen.

Aufstellung: Jamey – Joelle – Lennard – Timo – Tobi – Marc – Chrissi – Ella – Sinan – Noel – Luca – Bene – Muhammet – Ben – Domenic.

Hendrik Burbach