Verletzungspech und Klatsche

Friesdorf besiegt dezimierte Volmershovener mit 11:0 (4:0)

Schon die Trainingswoche lief alles andere als erfolgsversprechend. Eine Vielzahl der Spielerinnen und Spieler des Tabellenvierten konnte nicht oder nur eingeschränkt trainieren. Doch nichtsdestotrotz trat das Team am frühen Sonntagmorgen die Reise nach Friesdorf an. Die DJK, ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe, befindet sich noch im Meisterrennen mit Fortuna Bonn, die durch einen Sieg die Blau-Weißen in Zugzwang gebracht hatten.

Friesdorf begann das Spiel druckvoll und versuchte sich in den Strafraum der Grün-Weißen zu kombinieren. Diese wiederum spielten defensiv herausragend gegen den Ball und wussten ihrerseits, über schnelle Konter gefährlich vor das Tor des Spitzenreiters zu kommen. Noel und Bene hatten so in der Anfangsviertelstunde gute Einschussgelegenheiten.

Doch es kam, wie es kommen musste. Friesdorf nutzte die erste Unaufmerksamkeit in der Volmershovener Defensive zur Führung. Nur wenig später gelangen noch zwei, eher zufällig zustande gekommene Treffer. Kurz vor der Halbzeit sorgte ein gelungener Spielzug für die Vorentscheidung.

Bei der Bestandsaufnahme in der Halbzeit mussten die Volmershovener erschrocken feststellen, dass mittlerweile mehr Spieler verletzt bzw. angeschlagenen waren als noch voll einsatzfähig, was die Ausgangsposition in diesem lauf- und kampfintensiven Spiel nicht gerade verbesserte.

Fast folgerichtig gelang dem Tabellenführer noch sieben weitere Tore in der zweiten Hälfte, wobei ein umstrittener Elfmeter und zwei Abseitstore die Gefühlslage von Grün-Weiß am heutigen Tage abrundete.

Doch trotz dieser üblen Packung ist für die D-Jugend aus Volmershoven noch immer das Erreichen des vierten Platzes in dieser Saison möglich. Doch dafür muss zunächst das Spiel am kommenden Samstag beim Vorletzten Plittersdorf gewonnen werden. Es bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Situation bis dahin entspannt.

Aufstellung: Jamey – Ella – Lennard – Timo – Joelle – Bene – Chrissi – Marc – Sinan – Noel – Muhammet – Luca – Domenic – Sven.

Hendrik Burbach