SC Volmershoven-Heidgen - SC Muffendorf (4:0)

 

Richtige Reaktion


Nach der bitteren und unnötigen 0:1-Derbyniederlage aus der Vorwoche wollte die 1. Mannschaft Wiedergutmachung gegen den SC Muffendorf leisten:


Stefan Heindrichs Alex Herber

 

.....................................(Tim Ritschar(65.))
Thomas Lange Marius Kuhn Timo Schüller Sebastian Fassbender
.........................................................................................(Uwe Schütze(75.))

Daniel Köhler Philipp Papberg Marco Kaemmer Jurij Fischer


Christoph Stiel

Die Muffendorfer begannen die erste Viertelstunde sehr druckvoll und ließen den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen, sodass die Gastgeber zunächst keine Bindung zum Spiel fanden. Klare Torchancen resultierten aus der optischen Überlegenheit der Gäste zunächst nicht. Ein Torschuss ging knapp über das Tor.
Nachdem die „Grünen“ diese erste Druckphase überstanden hatten, agierten sie nun mutiger und näherten sich dem Gehäuse des SC Muffendorf an. Nach 20 Minuten kam ein langer Pass zu Sebastian, der nicht lange fackelte und vom rechten Strafraumeck einfach mal abzog. Sein Schuss schlug fulminant im rechten Torwinkel ein – ein echtes Traumtor!
Die Führung verlieh dem SC V-H Rückenwind, sodass man nur sehr gefällig kombinierte. Häufig scheiterte man jedoch an der Abseitsfalle der Muffendorfer. Erwähnenswert ist noch die Großchance als drei Volmershoven-Heidgener ohne Gegenspieler auf das Gästetor zuliefen, den Ball aber aufgrund eines Missverständnisses nicht verwerten konnten. Kurz vor der Pause hatte Marco genug von der andauernden zuschnappenden Abseitsfalle, erkämpfte sich den Ball weit in der eigenen Hälfte, umkurvte und überlief die gesamte Abwehr des Gegners und schob nach dem 70-Meter-Solo überlegt zum 2:0 ein.
Danach war Pause. Die 2:0-Führung war verdient.
Die 2. Halbzeit begann mit druckvollen Muffendorfern. Die Angriffe waren allerdings zunehmend wirkungslos, da die Viererkette der „Grünen“ sehr sicher stand. Nach einer Stunde machte Alex mit dem 3:0 sogar frühzeitig alles klar. Vorausgegangen war ein Pass von Thomas.
Anschließend sah man den Muffendorfern deutlich an, dass nicht mehr an eine Wende glaubten. Dagegen hatte die Mannschaft aus dem Doppelort jetzt richtig Spaß und erspielte sich weitere Chancen. Eine davon nutzte Stefan eiskalt nach feinem Lupferpass von Thomas zum 4:0.
Danach passierte nicht mehr, sodass den „Grünen“ Wiedergutmachung für die Niederlage aus der Vorwoche gelang. Vielmehr setzte man ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Ein besonderes Lob gilt noch dem Schiedsrichter, der das Spiel zu jeder Zeit trotz schwieriger Entscheidungen unter Kontrolle hatte.
Am Sonntag, dem 16.09.2012, muss die 1. Mannschaft zum SV Wormersdorf 2. Hier muss nachgelegt werden, ansonsten war der Sieg gegen den SC Muffendorf nichts wert. Anstoß in Wormersdorf ist um 12:30 Uhr.
Timo Schüller