SC Villip - SC Volmershoven-Heidgen    1 : 3   ( 1 : 1 )

Fünfter Sieg in Folge

Vier Siege in Folge standen zuletzt für die 1. Mannschaft zu Buche. Diese Serie sollte auch auf der Villiper Asche fortgesetzt werden, auch wenn sich das Personenkarussell mächtig drehte, da fünf Spieler, die in der Vorwoche gespielt hatten, ausfielen.

Tim Ritschar           Frederick Schmälter
                                         (85. Chris Hansen)            

Sebastian Fassbender     Marius Kuhn     Waldemar Fellauer     Thomas Lange
(55. John Bellinghausen)                                                                        

Lukas Schüller      Timo Schüller     Stephan Freischem      Jurij Fischer


Christoph Stiel

Bei strahlendem Sonnenschein machten viele angereiste Volmershoven-Heidgener Zuschauer das Spiel stimmungsmäßig zum Heimspiel. Doch der Funke war in den ersten Minuten noch nicht auf die „Grün-Weißen“ umgesprungen, sodass eine Unstimmigkeit gleich nach fünf Minuten zum Gegentor führte. Die vielen Umstellungen und die ungewohnte Asche taten in den ersten Minuten ihr übriges.

Anschließend nahm der SC V-H das Spiel aber in die Hand und ließ Ball und Gegner laufen. Auch als die ersten guten Einschussgelegenheiten ausgelassen wurden, blieb das Team ruhig und zog sein Spiel weiterhin durch. Nach 35 Minuten folgte dann die Belohnung: Thomas flankte den Ball in die Mitte zu Tim, der den Ball technisch sicher annahm und zum hoch verdienten Ausgleich einnetzte. 

Auch im weiteren Spielverlauf der ersten 45 Minuten war der Gast die deutlich bessere Mannschaft, versäumte es aber, in Führung zu gehen. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Das Bild änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nicht. Grün-Weiß drückte und hatte direkt nach dem Wiederanpfiff die nächsten dicken Chancen. Vom Gastgeber kam wenig. Er hatte mit dem Verteidigen genug zu erledigen. Nach einer Stunde passte Timo zu Marius, der den Ball mit dem linken Fuß in den Winkel zum längst überfälligen 2:1 platzierte.

Wer dachte, dass der SC Villip nun offensiver agieren würde, hatte sich getäuscht. Weiterhin war nur eine Mannschaft darauf bedacht, Fußball zu spielen. Torwart Christoph blieb die komplette 2. Halbzeit ohne Ballkontakt. Allerdings wurden die besten Möglichkeiten ausgelassen, so dass nie Ruhe einkehrte. Erst als Marius nach 85 Minuten per Foulelfmeter für das 3:1 sorgte, war die Partie entschieden. 

Der SC V-H gewann mehr als verdient mit 3:1 beim SC Villip. Erneut drehten die „Grün-Weißen“ einen Rückstand und feierten den fünften Sieg in Folge. Zehn Endspiele stehen jetzt noch an, das nächste folgt am kommenden Sonntag zu Hause gegen den 1. FC Godesberg II, bei dem man im Hinspiel 0:1 unterlegen war. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

(Timo Schüller)