1. FC Rheinbach - SC Volmershoven-Heidgen     5 : 2   ( 2 : 1 )

Das erste Saisonspiel in der Kreisliga B endete für die 1. Mannschaft mit einer auf dem Papier deutlichen Niederlage. Dabei waren die Grün-Weißen spielerisch das bessere Team, machten aber zu viele unnötige Fehler, die der letztjährige Vize-Meister eiskalt bestrafte.

Eine gewisse Nervösität war dem Sportclub im ersten Saisonspiel als Aufsteiger bei sehr windigen Verhältnissen anzumerken. Dennoch war er um Spielkontrolle bemüht. Die Glasstädter hingegen wurden nur über Konter gefährlich. Einer von diesen führte dann auch zur überraschenden 1:0-Führung für die Rheinbacher.

Der Schock saß den Volmershoven-Heidgener nur kurz in den Knochen. Sie machten weiterhin das Spiel, verursachten aber zu viele Fehler und spielten so den Rheinbachern voll in die Karten, die sich nach einem weiteren Fehlpass im Spielaufbau mit dem 2:0 bedankten.

Kurz vor der Pause gelang der hochverdiente Anschlusstreffer nach einer Kombination über Schüller, Kay, Kuhn und Heindrichs, der den sehenswerten Spielzug zum 1:2 abschloss.

Unmittelbar nach Beginn der 2. Halbzeit hatte Heindrichs die große Chance zum Ausgleich, doch der Torwart der Rheinbacher parierte glänzend. Im direkten Gegenzug erzielte Rheinbach nach einer Ecke das 3:1.

Das Spiel änderte sich kaum. Rheinbach beschränkte sich auf das Verteidigen und der SC V-H kombinierte sich zu selten in den gegnerischen Strafraum. Es kam vielmehr noch bitterer. Rheinbach erhöhte sogar auf 5:1! In der Schlussminute stach Joker Herber mit einem wuchtigen Linksschuss zum 2:5-Endstand.

Somit zahlte die 1. Mannschaft beim 1. FC Rheinbach viel Lehrgeld. Die Rheinbacher machten dem Sportclub in puncto Effektivität und Cleverness einiges vor. Nichtsdestotrotz sahen die zahlreichen mitgereisten Anhänger der Grün-Weißen, dass sich ihre Mannschaft fußballerisch in der neuen Klasse nicht verstecken muss. Am kommenden Sonntag will das Team von Trainer Ralf Zimmermann gegen RW Merl II Wiedergutmachung leisten.

Es spielten: Holzem - Fischer, Schüller (C), Pötzsch, Müskens (Brandhoff) - Born (Herber), Kuhn, Kay, Kaemmer (Fassbender), Bokhabza - Heindrichs

(Timo Schüller)