SC Volmershoven-Heidgen - 1. FC Godesberg    5 : 1   ( 2 : 1 )

Nach dem souveränen 6:0-Erfolg beim SV Buschhoven empfing die 1. Mannschaft mit dem 1. FC Godesberg eine Mannschaft, die bisher noch ungeschlagen war. Die Grün-Weißen waren in einer ereignisreichen Partie das bessere Team und siegten verdient mit 5:1.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, und es war auf beiden Seiten eine gehörige Menge Respekt zu spüren: die Gastgeber, die als Aufsteiger die Liga aufmischen, und die Gäste, die mit vielen Spielern antraten, die vor wenigen Jahren noch mindestens Kreisliga A gespielt haben.

Mit zunehmender Spieldauer zog der Sportclub aber das Tempo ein wenig an. So führte ein Spielzug über Kay, der Bokhabza in Szene setzte, zur 1:0-Führung. Bokhabza flankte den Ball in die Mitte, wo Kuhn am zweiten Pfosten den Ball eiskalt verwandelte.

Am Spielverlauf änderte sich wenig. Der SC V-H blieb das aktivere Team, Godesberg hielt aber mit viel Einsatz dagegen. Nach einer guten halben Stunde führte dann eine Standardsituation zum Ausgleich. Ein Godesberger ging im Strafraum nach Freistoßflanke entschlossener zum Ball und köpfte ihn zum 1:1 in die Maschen.

Davon ließen sich die Grün-Weißen aber nicht beeindrucken. Eine Riesenchance wurde zunächst noch ausgelassen, doch dann wurde Müskens nach einem starken Zuspiel von Kuhn in Szene gesetzt und kurz vor dem Abschluss im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter, beließ es jedoch trotz der Notbremse bei einer Ermahnung. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mr. Cool Born zur erneuten Führung.

Nun war Feuer in der Partie. Ein überhartes Einsteigen eines Godesbergers gegen Bokhabza führte zu dessen Auswechslung, da er verletzt nicht mehr weiterspielen konnte. Mit der Gelben Karte war der Verteidiger noch gut bedient.

So kam die Halbzeitpause gerade Recht, damit sich die Gemüter etwas beruhigen konnten.

Nach der Halbzeitpause blieb die große Offensive der Godesberger aus. Vielmehr drängte der SC V-H auf das dritte Tor. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten war es schließlich Heindrichs, der nach Flanke von Kay im Strafraum am höchsten stieg und zum viel umjubelten 3:1 einköpfte.

Den Godesbergern war der Schock anzumerken. Der Glaube daran, das Spiel noch einmal auszugleichen, war nicht mehr vorhanden, auch weil die Defensivarbeit des Sportclubs in der zweiten Halbzeit keine einzige Chance für die Godesberger mehr zuließ.

Ein Ballgewinn der Gastgeber in der 83. Spielminute, dem allerdings ein Foulspiel vorausgegangen war, führte zur endgültigen Vorentscheidung. Kay spielte auf den eingewechselten Hilger, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:1 vollstreckte.

Der gefoulte Godesberger Spieler holte sich nach dem Treffer durch eine Schiedsrichter-Beleidigung noch die Rote Karte ab.

Den Schlusspunkt setzte schließlich Kay in der Nachspielzeit. Nach Flanke von Hilger sah Bellinghausen den besser postierten Kay und schoss diesen an, von dem der Ball zum 5:1 ins Tor prallte.

Somit besiegte die 1. Mannschaft die bisher ungeschlagenen Godesberger überraschend deutlich mit 5:1 und kämpfte sich damit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am nächsten Sonntag reisen die Grün-Weißen zum Lokalderby zum TB Witterschlick an. Anstoß in dem Spitzenspiel Dritter gegen Zweiter ist um 15 Uhr.

Tolle Fotos dieser Partie von Jörg Mutke sind hier zu finden.

Es spielten: Krüper - Fischer, Schüller (C), Pötzsch, Kaemmer - Müskens (Hilger), Kuhn, Kay, Born, Bokhabza (Brandhoff) - Heindrichs (Bellinghausen)

(Timo Schüller)