TB Witterschlick - SC Volmershoven-Heidgen    3 : 3  ( 2 : 2 )

Erstmals seit der Saison 2005/2006 trafen die beiden Ersten Mannschaften des TB Witterschlick und des SC Volmershoven-Heidgen wieder aufeinander. Das erste Duell der Rivalen seit so langer Zeit hatte prompt den Charakter eines echten Spitzenspiels, die gastgebenden Witterschlicker rangierten vor dem Spiel auf Tabellenplatz drei, punktgleich mit den auf dem zweiten Platz stehenden Volmershoven-Heidgenern. Von der ersten Minuten an entwickelte sich ein rassiges Lokalderby, das vor der würdigen Kulisse von rund 250 Zuschauern mit einem 3:3-Unentschieden letztlich keinen Sieger fand.

Beide Teams begannen die Partie vorsichtig. Doch mit zunehmender Spieldauer nahm der SC V-H das Spiel in die Hand und näherte sich dem Witterschlicker Gehäuse allmählich an.

In der 15. Spielminute bekamen die Grün-Weißen vom Schiedsrichter, der das Spiel jederzeit im Griff hatte, einen Freistoß zugesprochen. Kay flankte den Ball in die Mitte, wo Kopfballungeheuer Fischer am höchsten stieg. Seinen Kopfball konnte der TBW-Keeper Spicher noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Kuhn war er machtlos. 1:0 für den Sportclub!

Nur wenig später gewann der SC V-H den Ball auf Höhe der Mittellinie. Heindrichs schaltete schnell und spielte den Ball perfekt getimed auf Kay, der auf 2:0 erhöhte.

Den Witterschlickern war in dieser Phase der Schock anzumerken. Aber eine Standardsituation brachte sie zurück ins Spiel. Der Freistoß wurde auf Ruland geschlagen, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und in die Mitte zu Gran passte. Gran ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 1:2.

Der Sportclub hatte im Folgenden weiterhin mehr Ballbesitz, leistete sich jedoch kurz vor der Halbzeit einen überflüssigen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte. Der Turnerbund schaltete schnell um: Pass in die Schnittstelle zu Aminski, der den besser postierten Bremer sah - 2:2. Besonders ärgerlich für die Gäste war dieser Gegentreffer, da er durch einen blitzsauberen Konter auswärts und bei Führung fiel.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Volmershoven-Heidgener erneut in Front. Kay steckte gefühlvoll auf Heindrichs durch, der den Ball im gegnerischen Strafraum gegen drei Mann behauptete und zum 3:2 einschoss.

Doch wie schon im ersten Durchgang schenkte der SC V-H dem TBW den Ausgleichstreffer. Eine Unsicherheit im Spielaufbau nutzte der gerade eingewechselte Müller aus und versenkte den Ball zum 3:3.

Das Spiel wurde jetzt hektischer. Den Grün-Weißen war anzusehen, dass sie das 4:3 erzielen wollten. Aber der Ball lief jetzt nicht mehr so gut wie in der ersten halben Stunde durch die eigenen Reihen. Dennoch erspielten sie sich mehrere gute Möglichkeiten, die jedoch nicht verwertet wurden.

In den Schlussminuten waren plötzlich die Witterschlicker dem Führungstor näher, doch Krüper klärte in höchster Not. Somit blieb es beim letztendlich gerechten 3:3-Unentschieden.

Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes und spannendes Spitzenspiel und Lokalderby und zeigten, dass sie zu Recht in der Spitzengruppe stehen. Alles in allem war das Derby eine faire Angelegenheit. Nach dem Schlusspfiff konnten sich alle Akteure die Hand schütteln und gemeinsam das ein oder andere Kaltgetränk zu sich nehmen. So muss der Fußball sein! In der nächsten Woche empfängt der SC V-H den TuS Odendorf. Der TBW reist zum VfL Alfter II.

Es spielten:
TB Witterschlick: Spicher - Arenz, Czerwinski, Ruland (C), Kopp - Gran (Steinhöfer), Zimmermann, Vogler, Link (Wallenborn) - Bremer, Aminski (Müller)

SC Volmershoven-Heidgen: Krüper - Fischer, Schüller (C), Pötzsch, Kaemmer (Müskens) - Bokhabza (Bellinghausen), Kuhn, Kay, Born (Brandhoff), Hilger - Heindrichs

(Timo Schüller)