Sportfreunde Ippendorf - SC Volmershoven-Heidgen 1:4 (0:3)

Eine ganz starke 1. Halbzeit zeigten die Grün-Weißen beim bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer Ippendorf, der bis dahin in fünf Spielen nur zwei Gegentreffer zugelassen hatte. Mit einer 3:0-Halbzeitführung im Rücken verteidigte der SC V-H den Vorsprung im zweiten Spielabschnitt geschickt und mit dem nötigen Quäntchen Glück. So schoss der Ex-Ippendorfer Borgardt sogar das 4:0, bevor die Gastgeber noch den Ehrentreffer erzielten.

09

Trainer Zimmermann stellte seine Mannschaft gleich auf vier Positionen im Vergleich zum 10:0-Kantersieg in Wormersdorf um. Borgardt, Fischer, Krüper und Pötzsch ersetzten Kaemmer, von Vegesack (beide Urlaub), Schneider (verletzt) und Wegner.

Bei bestem Fußballwetter begannen die Sportfreunde mit viel Elan. Aber der Sportclub war gut darauf vorbereitet und überstand die Anfangsphase unbeschadet. Anschließend kam der SC V-H immer besser in die Partie und überzeugte mit schönen Kombinationen.

So lief die 19. Spielminute, als der SC V-H einen Angriff vortrug, an dessen Ende Bokhabza auf Alibajro spielte, der eiskalt zum viel umjubelten 1:0 vollendete. Ippendorf wirkte geschockt und fand keine direkte Antwort.

Die Grün-Weißen machten weiter. Nach ruhigem Spielaufbau schickte Pötzsch mit einem gefühlvollen Ball Bokhabza auf die Reise, der "Ritter" Kuhn als Vollstrecker im Zentrum fand - 2:0. Und nur wenig später kam es noch schlimmer für die Gastgeber. Nach einem Angriff wie aus dem Lehrbuch wurde Borgardt links von Kay freigespielt und schlenzte den Ball zum 3:0 ins Netz.

08

Die Sportfreunde drückten zwar noch auf den Anschlusstreffer, aber die Gäste nahmen die 3:0-Führung mit in die Kabine. Dort hatte Zimmermann nicht viel zu beanstanden, und auch Co-Trainer/Teammanager Passmann war mit dem Ergebnis zufrieden. Die Mannschaft war sich aber bewusst, dass die Leistung in der 2. Halbzeit nicht zu sehr abfallen durfte.

Die Gastgeber, die in der Halbzeit dreimal gewechselt hatten, drückten zu Beginn des zweiten Abschnitts - wie erwartet - den SC V-H etwas weiter hinten rein. Es kam zu einigen brenzligen Situationen. Bei der gefährlichsten kratzte Brandhoff den Ball gedankenschnell von der Linie. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit passte Pötzsch zu Borgardt, der aus der eigenen Hälfte mit Ball losmarschierte und "mangels" Abspielmöglichkeit einfach aus 22 Metern abzog und den Ball genau in den Winkel platzierte.

Der 1:4 Ehrentreffer in der 75. Spielminute durch Bartsch war nur noch Ergebniskosmetik. Auf der anderen Seite hatte Fischer Pech mit einem Lattentreffer. Danach war Schluss.

07

Aufgrund der starken 1. Halbzeit geht der Sieg für die Grün-Weißen in Ordnung. Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte auch die Revanche für das Debakel in Ippendorf in der Vorsaison. In der Tabelle steht der SC V-H weiterhin auf Platz vier. Aber angesichts der noch jungen Saison ist das nur eine Momentaufnahme. Am kommenden Sonntag gegen den SV Ennert muss eine ähnliche Leistung her. Anstoß auf dem heimischen Kunstrasen ist um 15 Uhr.

Es spielten: Krüper, Becker, Brandhoff, Pötzsch, Borgardt (Malte Kuhn), Fischer (Wegner), Marius Kuhn, Schüller (C), Bokhabza, Kay, Alibajro (Feil)

(Bericht: Timo Schüller, Fotos: Dieter Kaemmer)