1. FC Rheinbach - SC Volmershoven-Heidgen 1:2 (0:1)

Nach der schwachen Vorstellung gegen den SV Ennert hatten die Grün-Weißen beim 1. FC Rheinbach etwas gut zu machen. Die beiden Mannschaften, die 2015 gemeinsam in die Kreisliga A aufgestiegen waren, boten im ersten Durchgang ein unterhaltsames Spiel, in dem der SC V-H verdient in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste zunächst auf 2:0. Der Anschlusstreffer der Rheinbacher in der Nachspielzeit kam zu spät, sodass die Volmershoven-Heidgener erstmals in Rheinbach gewannen.

02

Zwei Änderungen nahm Trainer Zimmermann vor. Becker und Malte Kuhn ersetzten den angeschlagenen Fischer und den erkrankten Schneider. Ansonsten drehte er auch an der Taktik, was vor allem dem großen Rheinbacher Platz geschuldet war.

Nach nur wenigen Sekunden mussten die hoffnungsfrohen und zahlreichen Gästefans das erste Mal durchschnaufen. Die Gastgeber kamen zu einer großen Chance, verfehlten ihr Ziel aber knapp. Anschließend kam der SC V-H immer besser in die Partie und übernahm zunehmend das Kommando.

07

In der 26. Spielminute belohnte sich die Grün-Weißen für die Mühen. Bokhabza passte auf "Ritter" Kuhn, der mit links aus knapp 20 Metern zum 1:0 einschoss. Danach vergab der Sportclub mehrfach beste Gelegenheiten. Das hätte sich fast gerächt, denn die Rheinbacher kamen unmittelbar vor der Pause zur großen Ausgleichschance, vergaben sie aber.

Zu Beginn der 2. Halbzeit neutralisierten sich die beiden Rivalen weitestgehend. Es lief die 54. Spielminute, als Malte Kuhn Alibajro schickte, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und mit dem Glück des Tüchtigen auf 2:0 erhöhte.

In der Schlussphase warfen die Rheinbacher alles nach vorne, kamen aber erst in der Nachspielzeit zum Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es nicht mehr.

08

Somit gewannen die Grün-Weißen im fünften Duell der jüngeren Vergangenheit erstmals gegen den 1. FC Rheinbach und sicherten Platz vier. Am kommenden Sonntag ist der Tabellenzweite SV Niederbachem zu Gast auf dem heimischen Kunstrasen. Anpfiff im Spitzenspiel ist um 15 Uhr.

Es spielten: Krüper, Borgardt (Wegner), Brandhoff, Becker, Pötzsch, Schüller (C), Malte Kuhn (Fischer), Bokhabza, Marius Kuhn, Kay, Alibajro

(Bericht: Timo Schüller, Fotos: Dieter Kaemmer)