VfL Meckenheim - SC Volmershoven-Heidgen 1:2 (1:1)

Die 1. Mannschaft feierte beim VfL Meckenheim einen letztlich verdienten 2:1 (1:1)-Auswärtssieg. Dabei taten sich die Grün-Weißen jedoch lange schwer und erzielten den Siegtreffer erst in der Schlussphase.

04

Das Trainerduo Zimmermann und Passmann veränderte die Startelf im Vergleich zum enttäuschenden Auftritt gegen Lessenich auf zwei Positionen. Fischer und Schneider rückten neu in die Startformation.

Der SC V-H startete gut in die Partie, versäumte es aber durch einen frühen Führungstreffer gleich für klare Verhältnisse zu sorgen. So kamen die Gastgeber immer besser in die Partie.

Es lief die 42. Spielminute, als die Meckenheimer nach einer Volmershovener Ecke schnell konterten und durch Mendes mit 1:0 in Führung gingen. Doch quasi im direkten Gegenzug hatte Schneider die passende Antwort parat und erzielte nach Zuspiel von Kay das 1:1.

08

Unmittelbar nach dem Pausenpfiff hatten die zahlreichen Gästefans zweimal den Torschrei bereits auf den Lippen, aber die Grün-Weißen konnten den Ball dann jeweils doch nicht im Gehäuse unterbringen. Anschließend waren die Meckenheimer auf Augenhöhe und hielten das Spiel offen.

Ab der 70. Spielminute waren die Grün-Weißen dann drückend überlegen und erspielten sich mehrere 100-prozentige Torchancen. Aber alle Chancen wurden liegen gelassen, so dass Meckenheim in der 85. Spielminute um Haaresbreite die Überraschung gelungen wäre.

In der 87. Minute avancierte Marius Kuhn dann zum Matchwinner. Zunächst wurde er im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Dann behielt er beim anschließenden Elfmeter die Nerven. Das 2:1 war gleichzeitig der Endstand.

12

Am Sonntag kommt mit dem Spitzenreiter TuRa Oberdrees der Aufstiegsfavorit nach Volmershoven-Heidgen. Anstoß auf dem heimischen Kunstrasen ist um 15 Uhr.

Es spielten: Krüper, Fischer, Becker, Pötzsch, Marius Kuhn, Schüller (C), Malte Kuhn, Kay, Alibajro (Wegner), Schneider, Bokhabza

(Bericht: Timo Schüller, Fotos: Dieter Kaemmer)